Therabänder im Faszientraining

Gymnastikbänder aus Latex sind vor allem als Hilfsmittel aus der Rehabilitation bekannt. Sie können außerdem als effektives Fitnessgerät für zuhause eingesetzt werden und ein Faszientraining ergänzen.

Die Tradition der Therabänder, die früher Gymnastikbänder genannt wurden, reicht bis in das Jahr 1978 zurück. Therapeuten aus Akron, im Bundesstaat Ohio in den USA gelegen, entdeckten die Bänder für den Einsatz im Krankengymnastikbereich für sich. Mittlerweile gibt es diese aus Latex bestehenden Bänder in verschiedenen Flexibilitäten (Stärken) und Längen.

 

Übungen mit dem Gymnastikband dienen der Kräftigung der Muskulatur und dem Lösen von ganzkörperlichen Verspannungen. Latexbänder können im Faszientraining eingesetzt werden, wo durch einen gut gesetzten Reiz das hochkomplexe Gewebe und die Fascien stimuliert werden. Entscheidend ist der Zug, der über das Gummiband in der Muskulatur aufgebaut wird. Zu diesem Zweck eignen sich Übungen, die eine Dehnung durch weite Teile des Körpers aufbauen.

Das Bild ist verlinkt mit einem Video auf Youtube, das Übungen für das Fazientraining mit dem Gymnastikband erklärt.
Das Bild ist verlinkt mit einem Video auf Youtube, das Übungen für das Fazientraining mit dem Gymnastikband erklärt.

Das Latexband findet seine Anwendung vor allem im physiotherapeutischen Bereich (speziell im Bereich der Rehabilitation) und stellt wegen der einfachen und effektiven Handhabung ausserdem ein perfektes Fitnessgerät für zu Hause dar. Auch im Training vieler Sportarten (z.B. Fußball) wird das Band genutzt.

 

Der Trainingseffekt entsteht durch den progressiv wachsenden Widerstand, der sich beim Zug am Gymnastikband ergibt. Durch das Ziehen des Latexbandes können verschiedene Muskelgruppen, vor allem im Bereich der Schulter, des Rückens, des Bauches und der Brust trainiert werden.

 

Je nach Bedarf können die Bänder verschiedener Stärken erworben werden. Abgestuft nach Flexibilität und Widerstand besitzt jedes Latexband eine andere Farbe. Von leicht nach stark gibt es folgende Modelle: gelb, rot, grün, blau, schwarz, silber und gold. Die Breite der Bänder ist standardmäßig identisch, in der Länge gibt es Variationen, um perfekt auf die Körpergröße des Trainierenden abgestimmt zu sein.

 

Die Vorteile des Gymnastikbandes sind seine Leichtigkeit und Handlichkeit. Es kann für jegliches Training an unterschiedliche Orte mitgenommen werden. Vor der Nutzung des Bandes sollte jeglicher Schmuck abgelegt werden, um bei Berührung ein mögliches Reißen des Gymnastikbandes zu vermeiden.

Kommentare: 0